facebook buergermeldungen Plan Energieeffizienz
Aufrufe
vor 2 Jahren

s'Blättle Nr. 9 - Do, 28. Feb. 2019

  • Text
  • Hohenems
  • Februar
  • Koblach
  • Altach
  • Gedenken
  • Allgemein
  • Familie
  • Gemeinde
  • Messfeier
  • Dornbirn
Amts- und Anzeigenblatt der Stadt Hohenems und der Gemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder. Erscheinungsort & Verlagspostamt: 6845 Hohenems

SCHÜLERBETREUUNG TOLLE

SCHÜLERBETREUUNG TOLLE FERIENZEIT IM FREI-RAUM Das Team der Schülerbetreuung bot den Schulkindern auch in den Semesterferien ein abwechslungsreiches Programm. Jeder Tag startete mit lustigen Spielen, anschließend sorgten abenteuerliche Outdoor-Aktivitäten wie Iglubauen im Naturjuwel Millrütte, Rodelpartien oder Eislaufen am Garnmarkt Am Garnmarkt wagten sich die Schüler auf die Eisfläche. Iglubauen und Rodeln war in der Millrütte angesagt. dafür, dass keine Langeweile aufkam. Kreative Köpfe konnten sich beim Stanzen von Dosenlaternen oder beim Musizieren beweisen, Wissbegierige ihren Forscherdrang beim Besuch der Inatura ausleben. Dem sich einstellenden Hunger wurde meist mit selbstgemachter Jause abgeholfen: Zopfteigtiere in Katzen-, Schnecken- oder Mausform, frische Muffins oder Obstsalat schmeckten allen ausgezeichnet. FUNKEN GÖTZIS DORF-FZO Der Verein Funken Götzis Dorf-FZO wurde im Jahre 2007 gegründet mittlerweile zählt er knapp fünfzig aktive und passive Mitglieder. Jedes Jahr baut der Verein traditionell den Funken am Funkenfreitag auf dem Funkenplatz in der Churerstraße auf. Mit Begeisterung ist Jung und Alt beim Aufbau mit dabei und somit kann jedes Jahr vor zahlreichen Funkenbegeisterten Gästen ein tolles Funkenspektakel bewundert werden. Unter dem Jahr werden Ausflüge gemacht. Der FZO ist auch gerne an diversen Aktivitäten in der Gemeinde beteiligt. Kontaktdaten des Vereins: Adresse: Breite 13, 6840 Götzis Obmann: Lucas Oberhauser Adresse Homepage: www.fzofunken.at – www.facebook.com/fzofunken 22 s’Blättle KW9 Donnerstag 28. Februar 2019

RATHAUS 29. ÖFFENTLICHEN SITZUNG DER GEMEINDEVERTRETUNG Protokoll-Auszug der Gemeindevertretungssitzung vom 4. Februar 2019, im Sitzungszimmer des Feuerwehrhauses Moos. Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass die Ladung ordnungsgemäß erfolgte und konstatiert die Beschlussfähigkeit gemäß § 43 Gemeindegesetz. Von der vor Beginn der Sitzung bestandenen Anfragemöglichkeit wurde kein Gebrauch gemacht. Vor Eingang in die Tagesordnung stellt der Bürgermeister den Antrag den Tages ordnungspunkt 9 (GST-NR 3923/1, KG 92110 Götzis – Übernahme in das Öffentliche Gut) am Ende der Sitzung behandeln zu dürfen: Die Gemeindevertretung stimmt der Aufnahme einstimmig zu. 1. Berichte des Bürgermeisters Der Bürgermeister berichtet, dass der ehemalige Vizebürgermeister der Marktgemeinde Götzis Alois Amann verstorben ist. Amann war von 1960-1985 Mitglied der Gemeindevertretung, von 1970 – 1985 Gemeinderat und zusätzlich von 1970 – 1980 Vizebürgermeister. In seine Verantwortung fielen neben der Gründung des Wasserverbandes Rheintal, der Bau des Schwimmbads in der Riebe, diverse Straßenbauten, der Bau der Volksschule Berg, sowie die Erweiterung der Hauptschule. Der Bürgermeister berichtet, dass durch eine im letzten Jahr beschlossene Novelle des Gemeindegesetzes einige Änderungen auf Ausschüsse und die Gemeindevertretung zukommen. Weiters kommt es zu Änderungen hinsichtlich der Vertraulichkeit der Beratung und Beschlussfassung sowie der Befangenheit in den Gremien. Eine weitere wichtige Veränderung betrifft die Abschaffung des innergemeindlichen Instanzenzuges. Auch hinsichtlich der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen kommt es zu Anpassungen. So wird es getrennte Stimmzettel für Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl geben. Der Bürgermeister berichtet, dass seit der letzten Gemeindevertretungssitzung zwei Gemeindevorstandssitzungen stattgefunden haben. Themen waren, Grundteilungsbewilligungen, Wohnungsvergaben, die Vergabe der Quartiersentwicklung Götzis Litta sowie eines Lasergeschwindigkeitsmessgerätes, Ansuchen nach dem Raumplanungsgesetz, diverse Förderansuchen, sowie die Vereinbarung mit dem Energieinstitut hinsichtlich der Energieberatung. Weiters wurde ein Grundsatzbeschluss zur Durchführung der Machbarkeitsstudie und Vorbereitung des Architekturwettbewerbes für den Umbau der Volksschule Markt gefällt. Unter dem Titel „Diesseits trifft Jenseits“ fand ein Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Friedhofs unter Einbeziehung der Fachhochschule Liechtenstein statt. Die Arbeiten zu diesem Projekt, die keine Ausführungsplanung darstellen, werden im Zuge einer 3-4 wöchigen Ausstellung, beginnend ab Aschermittwoch in der Pfarrkirche dargestellt. Die vorliegenden Arbeiten sollen Anstoß zu einem langfristigen Projekt hinsichtlich der Umgestaltung der Friedhöfe sein und keine Umsetzungsplanung. Schon aus Pietätsgründen wird es notwendig sein, dieses Projekt als langfristiges Arbeitsprogramm für die nächsten 20–30 Jahre zu sehen. 2. Berichte aus der Region Der Bürgermeister berichtet, dass am 23. Jänner 2019 die Vollversammlung des Vereins amKumma stattgefunden hat. Themen waren die Standortanalyse zum Wertstoffhof, die seit Oktober laufende IT-Kooperation amKumma, die Wirtschaft amKumma, die Projekte im Bezug auf die Lehrlingsinitiative EXTRIX, sowie das Thema Mobilität, das speziell das Thema Radschnellverbindungen zwischen der Kummenbergregion und dem Vorderland behandelt hat. Außerdem wurden die Themenbereiche Solaranlagencheck, Flüchtlinge sowie das Projekt Naturvielfalt und das Agglomerationsprojekt Rheintal behandelt. Hier liegen die Schwerpunkte derzeit in der Schweiz im Bereich Betriebsgebiete sowie grenzüberschreitend bei Fragestellungen zum öffentlichen Nahverkehr vor allem hinsichtlich der Preisstruktur. 3. Änderung Flächenwidmung GST- NRn 5537/1 und 5537/3, beide KG 92110 Götzis – 2. Beschlussfassung Der Vorsitzende des Bau- und Raumplanungsausschusses Vizebgm. Dr. Clemens Ender erläutert anhand der Lagepläne den sogenannten Beharrungsbeschluss hinsichtlich der Erweiterung der Eignungszone sowie kleinerer Adaptierungen im Bereich der Wegeführung darstellt. Auf Empfehlung des Bau- und Raumplanungsausschusses beschließt die Gemeindevertretung einstimmig folgenden Beschluss: „Im Bereich der GST-NRn 5537/1, 5537/3, 5519/1, 5519/2 und 5542, alle KG 92110 Götzis, wird der gültige Flächenwidmungsplan gemäß Lageplan 15.10.2018, Zahl g031.3-4/2017-8 abgeändert.“ 4. Änderung Flächenwidmung im Bereich von GST-NR 1356/1, KG 92110 Götzis Wiederum erläutert der Vizebgm. Dr. Clemens Ender anhand von Luftbildern und Fotografien die geplante Änderung. Bereits im Jahr 2001 kam es zur Verlegung des Weggrundstückes 4526 im Bereich der Neuburgstraße; diese Änderung wurde jedoch im Flächenwidmungsplan nicht durchgeführt, dies wird nun nachgeholt. Die Gemeindevertretung fasst folgenden einstimmigen Beschluss: „Die erforderliche Arrondierung der Flächenwidmung ist nach erfolgter Grundteilung (u.a. Verlegung des Weggrund-stückes 4526) im Jahr 2001 nicht durchgeführt worden. ALLGEMEIN HOHENEMS GÖTZIS ALTACH KOBLACH MÄDER s’Blättle KW9 Donnerstag 28. Februar 2019 23

sBlättle - Unsere Ausgaben