facebook buergermeldungen Plan Energieeffizienz
Aufrufe
vor 1 Jahr

s'Blättle Nr. 5 - Do, 3. Februar 2022

  • Text
  • Maeder
  • Goetzis
  • Koblach
  • Altach
  • Hohenems
Amts- und Anzeigenblatt der Stadt Hohenems und der Gemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder. Erscheinungsort & Verlagspostamt: 6845 Hohenems

SOZIALES MIT NACHHILFE

SOZIALES MIT NACHHILFE IN EIN ERFOLGREICHES ZWEITES SEMESTER Schüler sind aktuell besonders gefordert. Nachhilfe kann sie dabei unterstützen, erfolgreich durch das Schuljahr zu kommen. Viele Nachhilfe-Institute bieten Online-Unterricht an. Auch in der Nachhilfebörse des „aha“ kann ganz gezielt nach Online- Angeboten gesucht werden. Unter www.aha.or.at/nachhilfeboerse bieten Schüler von höheren Schulen, Studierende und Berufstätige in ihrer Freizeit Nachhilfe in allen Fächern an. Wer selbst gut in einem Fach ist und Nachhilfe – auch online – anbieten möchte, kann sich kostenlos in der aha-Nachhilfebörse www.aha.or.at/ nachhilfeboerse eintragen. Weitere Infos zu Nachhilfeangeboten in Vorarlberg sowie eine Checkliste für die Suche nach dem passenden Nachhilfeangebot finden Interessierte unter www.aha.or.at/nachhilfe. SOZIALES/UMWELT FREIWILLIGES UMWELTJAHR BIETET BERUFSORIENTIERUNG UND ZIVILDIENSTERSATZ! Beim Freiwilligen Umweltjahr „FUJ“ engagieren sich junge Erwachsene ab 18 Jahren österreichweit in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Nachhaltigkeit und Entwicklungszusammenarbeit. Für ihren 6- bis 12-monatigen Einsatz stehen ihnen mehr als 60 gemeinnützige Organisationen zur Auswahl, darunter Umwelt-NGOs, Nationalparks und Tierschutzeinrichtungen. Die Tätigkeiten sind dabei sehr unterschiedlich und reichen je nach Einsatzstelle von Veranstaltungsmanagement über Tierpflege bis hin zu gärtnerischen Tätigkeiten. Zivildienstersatz Derzeit absolvieren jährlich rund 100 junge Erwachsene ein Freiwilliges Umweltjahr. Dieses kann als Zivildienstersatz angerechnet werden. Die Bewerbung für ein Freiwilliges Umweltjahr 2022/23 ist noch bis 28. Februar 2022 auf www.fuj.at möglich. Taschengeld, Verpflegung und Unterkunft Während des Freiwilligeneinsatzes sind die Teilnehmer 34 Stunden pro Woche in ihren Einsatzstellen tätig und erhalten dafür Taschengeld, Familienbeihilfe (im Rahmen der gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen), Verpflegung, Fahrtkostenersatz, so- Foto: JUMP/Bubu Dujmic wie – nach Vereinbarung – Unterkunft. Darüber hinaus sind sie für die Dauer ihres Einsatzes unfall-, kranken- und pensionsversichert. Berufsorientierung, Umweltbildung und Persönlichkeitsentwicklung Parallel zum Freiwilligeneinsatz absolvieren die Teilnehmer den begleitenden „FUJ-Lehrgang“ mit den Schwerpunkten Berufsorientierung, Umweltbildung und Persönlichkeitsentwicklung. Der Lehrgang ist mit ECTS-Punkten zertifiziert und wird für ein späteres Studium an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik angerechnet. Das Freiwillige Umweltjahr ist ein Programm der Jugend-Umwelt-Plattform „JUMP“. Das „FUJ“ wird finanziell unterstützt vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie sowie allen Bundesländern. Weitere Informationen und Kontakt unter E-Mail fuj@jugendumwelt.at oder www.fuj.at! 6 s’Blättle KW05 Donnerstag 3. Februar 2022

UMWELT BATTERIEN-SAMMELGLAS FÜR ZUHAUSE Mit den neuen Batterien-Sammelgläsern können Sie ab sofort (Lithium-)Batterien und Akkus bequem und sicher zuhause sammeln. Aufkleber und Infos erhalten alle Haushalte mit der Post. Mit den neuen Batterien-Sammelgläsern – je eines für Lithium-Batterien und für herkömmliche Batterien – wird das richtige Sammeln von Batterien und Akkus ganz einfach. Die Aufkleber, die jedem Haushalt in Vorarlberg im Februar zugeschickt werden oder wurden, klebt man auf zwei beliebige, verschraubbare Gläser (z. B. Gurken- oder Honiggläser). In den Deckel schlägt man ein Loch, damit allenfalls Gase entweichen können, und fertig sind die Sammelgläser für Zuhause. LEIHOMAS gesucht! So wird’s gemacht: 1. Gläser vorbereiten: Loch in den Deckel, Deckel und saubere Gläser (z. B. Gurkenglas) mit Stickern bekleben. 2. Gläser separat befüllen: Ausgediente (Lithium-)Batterien/Akkus in den jeweiligen Gläsern sammeln. Pole der Li-Batterien UNBEDINGT abkleben! 3. Sammeln und entsorgen: Volles Glas verschließen, zur Sammelstelle oder in den Handel bringen, entleeren und Glas zuhause wieder befüllen. - Sie suchen eine neue Aufgabe, die Spaß macht? - Sie sind gerne mit Kindern zusammen? - Sie trauen sich die Verantwortung für Kinder zu? - Sie basteln, spielen und gehen gerne an den Spielplatz? - Kinder und Familie stehen für Sie im Mittelpunkt? - Sie möchten Ihre Pension etwas aufbessern? Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann wenden Sie sich bitte an den Leihoma-Dienst! Kontakt: Annika Marte Email: info@leihoma.at Telefon: 0650/410 93 60 (erreichbar: Mittwochs von 10:30 – 12:00) ALLGEMEIN HOHENEMS GÖTZIS ALTACH KOBLACH MÄDER s’Blättle KW05 Donnerstag 3. Februar 2022 7

sBlättle - Unsere Ausgaben