facebook buergermeldungen Plan Energieeffizienz
stadt.hohenems
Aufrufe
vor 2 Wochen

s'Blättle Nr. 46 - Do, 16. November 2023

  • Text
  • Maeder
  • Goetzis
  • Koblach
  • Altach
  • Hohenems
Amts- und Anzeigenblatt der Stadt Hohenems und der Gemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder. Erscheinungsort & Verlagspostamt: 6845 Hohenems

FRAUEN 3. ABEND:

FRAUEN 3. ABEND: „MUTGESCHICHTEN VON HOHENEMSER UNTERNEHMERINNEN“ Am Donnerstag, dem 9. November 2023, fand der dritte Abend der Veranstaltungsreihe „Mutgeschichten von Hohenemser Unternehmerinnen“ im Weltladen bei Magdalena Holzer statt. Magdalena ist seit sechs Jahren Unternehmerin. Zuvor hat sie in einer Steuerberatungskanzlei, einer Bank und viele Jahre im Jugendinformationszentrum aha gearbeitet. Im Jahr 2017 hat sie dann erfahren, dass der Weltladen in Hohenems eine Nachfolge sucht. Die meisten Weltläden werden von Vereinen geführt, die dann eine Geschäftsführerin anstellen, die von ehrenamtlichen Personen unterstützt wird. Aber es gibt auch die Möglichkeit einen Weltladen als selbständige Unternehmerin zu führen. Im Jänner 2018 startete Magdalena dann mit dem Weltladen in der Marktstraße 7. Weltläden stehen für einen gerechteren weltweiten Handel und transparente Lieferketten. Hier findet man Produkte aus dem „Globalen Süden“, z. B. aus Nepal, Indien, Afrika und Mittelamerika. Die Produzenten sind Kleinbauern oder Kooperativen. Alle müssen sich an die Kriterien des „Fairen Handels“ wie gerechten Lohn, Versicherung, keine Kinderarbeit etc. halten. Magdalena schätzt es auch sehr, in das Netzwerk der Weltläden mit eingebunden zu sein. Dieses unterstützt die Unternehmerin, zertifiziert und überprüft die Lieferanten. Die Selbstständigkeit selbst beschrieb Magdalena als wunderschön. Aber man darf nicht vergessen, dass man die Erste und die Letzte im Laden ist. Vizebürgermeisterin Patricia Tschallener bedankte sich abschließend bei Heidrun Engl (Bunta Lada), Simone Waltner (CASA Möbel) und Magdalena Holzer für ihre Bereitschaft, bei den „Mut* Geschichten“ mitzumachen und für ihr Engagement: „Ziel der Veranstaltungsreihe ist, den Frauen, die zwar Interesse an Selbständigkeit haben, sich aber nicht trauen, Mut zu machen. Wir haben viele Vorbilder in Hohenems. Es werden viele Unternehmen von weiblicher Hand erfolgreich geführt“, so die Vizebürgermeisterin. KINDER LICHTERLOH DURCH DIE NACHT! Die Kinder der Kinderbetreuung T-Rex schlichen kürzlich mit ihren selbstgebastelten Laternen durch den Garten. Mit strahlenden Kinderaugen sangen die Kinder die eigens einstudierten Lieder. Mit einem bezaubernden und leckeren Buffet haben die Eltern alle Teilnehmer sehr reichlich verwöhnt. „Vielen lieben Dank für das tolle Fest, für ein Miteinander und die Gemeinschaft“, so das T-Rex Team Silvia, Sabrina, Nadja und Martina. 10 s’Blättle KW46 Donnerstag 16. November 2023

FRAUEN PLAKATKAMPAGNE: „GEGEN GEWALT AN FRAUEN“ Im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, beginnend mit dem 25. November 2023, veröffentlicht das ifs-Gewaltpräventionsprojekt „StoP – Stadt(teile) ohne Partnergewalt“ eine landesweite Plakatkampagne. Zu sehen sind Menschen unterschiedlichster Funktionen – Friseure, Nachbarn, Geschäftsinhaber, Vereinsobleute, Fußballtrainer, Lehrer – die sich mit einem Zitat klar gegen Gewalt an Frauen und Kindern positionieren. Partnergewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Thema. Für eine gewaltfreie Nachbarschaft braucht es jede und jeden als Verbündeten und als Unterstützer. Die Plakate tragen dazu bei, das Tabu rund um häusliche Gewalt zu brechen und Zivilcourage SOZIALES SENIOREN- MITTAGSTISCH Am Donnerstag, dem 23. November 2023, um 11.30 Uhr findet der nächste Senioren-Mittagstisch im Café-Hotel Schatz, Kaiser-Franz-Josef-Straße 10, statt. Eingeladen sind Senioren aus Hohenems, die gerne gelegentlich oder regelmäßig in geselliger Atmosphäre mit anderen Mittagessen möchten. Aus organisatorischen Gründen wird um telefonische Anmeldung bei der Stadt Hohenems, Abteilung Soziales und Senioren, Tel. 05576/7101-1224, bis spätestens zwei Tage vor dem Termin gebeten. zu fördern. Durch „Role Models“, die es dringend benötigt, entsteht ein persönlicher und emotionaler Wiedererkennungswert. Damit wird auch Betroffenen gezeigt, dass sie nicht alleine sind, dass es Unterstützung in ihrem Umfeld gibt und Gewalt nicht toleriert wird. Die Plakate von Emser Bürgern werden in Hohenems im öffentlichen Raum auf Litfaßsäulen, in Schaufenstern und auch im Landeskrankenhaus Hohenems zu sehen sein. Zudem gibt es eine Ausstellung mit 30 Plakaten aus allen vier Standorten (Bregenz, Feldkirch, Hohenems und Lustenau) im Landeskrankenhaus Feldkirch vom 24. November bis 11. Dezember 2023 zu sehen. v. l. Vize-Bgm. Patricia Tschallener, Stadtarzt Joachim Hechenberger, Monika Walch, Nikola Furtenbach Du interessierst dich für das StoP Projekt, hast Ideen oder Fragen zum Thema gewaltfreie Partnerschaft? Komm zur Emser Aktionsgruppe! Weitere Infos unter www.stop-partnergewalt.at/ stop-vorarlberg oder E-Mail stopvorarlberg@ifs.at MOBILITÄT WEITERER AUSBAU DER RADWEG- VERBINDUNG ZWISCHEN HOHENEMS UND DORNBIRN Die Radwegverbindung entlang der L 190 zwischen Hohenems und Dornbirn ist auf einer Länge von rund 1,8 Kilometern weiter verbessert worden. Der bestehende Radweg wurde auf drei Meter verbreitert und höhenmäßig an das Straßenniveau angepasst. Ein erster, rund 600 Meter langer Abschnitt wurde bereits 2019 fertiggestellt. Der ausgebaute Radweg bietet nun die Möglichkeit, dass möglichst konfliktfrei in beide Richtungen geradelt werden kann. Im Gegensatz zum ostseitigen Radweg entlang der L 190 wird dieser nur sehr vereinzelt durch Aus- und Zufahrten gequert. Durch die Verbreiterung und die Nicht- Zurverfügungstellung von Grundflächen war es notwendig, einige Bäume im südlichen Abschnitt zu fällen. Hierfür werden aber entsprechende Ersatzpflanzungen im Bauabschnitt vorgenommen. Die Kosten für den jetzt fertiggestellten 1,8 Kilometer langen Abschnitt belaufen sich auf rund eine Million Euro. v. l. Bgm. Dieter Egger, Katharina Schwendinger (Radkoordinatorin Land Vorarlberg), Gerhard Schnitzer (Abteilungsvorstand Straßenbau Land Vorarlberg), LR Daniel Zadra, Steffen Schröck (Projektleiter Land Vorarlberg) (Foto: A. Serra) ALLGEMEIN HOHENEMS GÖTZIS ALTACH KOBLACH MÄDER s’Blättle KW46 Donnerstag 16. November 2023 11

Erfolgreich kopiert!

sBlättle - Unsere Ausgaben