facebook buergermeldungen Plan Energieeffizienz
Aufrufe
vor 1 Jahr

s'Blättle Nr. 24 - Do, 17. Juni 2021

  • Text
  • Maeder
  • Goetzis
  • Altach
  • Koblach
  • Hohenems
Amts- und Anzeigenblatt der Stadt Hohenems und der Gemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder. Erscheinungsort & Verlagspostamt: 6845 Hohenems

SPORT HERVORRAGENDE

SPORT HERVORRAGENDE PLATZIERUNGEN FÜR DIE TURNERSCHAFT HOHENEMS Bei den „ÖFT Austria Finals“, den 75. Staatsmeisterschaften im Kunstturnen in Graz am 6. Juni 2021, konnten Leni Bohle und Linda Chai erneut groß aufzeigen. Beide waren maßgeblich am vierten Titel in Serie und dem 13. seit 2004 in der „Mannschaftswertung Mehrkampf Frauen“ der VTS-Equipe beteiligt. Leni Bohle lieferte bei den Juniorinnen eine weitere Talentprobe ab. Sie verfehlte im Mehrkampf als Vizemeisterin nur um 0,15 Punkte die höchste Auszeichnung und durfte sich in den Einzeldisziplinen über Gold am Sprung und Boden bzw. Silber am Barren freuen. Die Turnerschaft Hohenems gratuliert ganz herzlich zu diesen Erfolgen und freut sich mit den Athletinnen. Leni Bohle Linda Chai Seniorentaxi Erleichterung im Alter und Alltag Hohenemser Senioren, denen aus gesundheitlichen Gründen das Lenken eines eigenen PKWs wie auch die Nutzung von Linienbussen erschwert ist, können künftig eigens für sie vorgesehene Taxibons erwerben. Besorgungen wie wichtige Einkäufe, dringende Erledigungen oder die Teilnahme an den Dienstleistungsangeboten für Senioren sind so leichter und eigenständig möglich: Die beteiligten Taxiunternehmen Mathis und Wüstner befördern die Fahrgäste bei Bedarf mit Einstiegshilfen von Tür zu Tür; die Verwendung von Rollatoren ist möglich. Acht Bons pro Monat Monatlich können maximal acht Taxibons mit einem Wert von je sieben Euro erworben werden, drei Euro davon zahlt der Käufer als Selbstkostenbeitrag. Eine (Teil-)Barablöse ist nicht möglich. Die Bons sind beim Empfang im Rathaus, im Tourismusbüro sowie in den Senecura-Sozialzentren erhältlich. Bitte den Lichtbildausweis des/der Berechtigten oder den Berechtigungsnachweis mitbringen. 18 s’Blättle KW24 Donnerstag 17. Juni 2021

SPORT EM-GOLD, -SILBER UND -BRONZE FÜR DIE SCHÜTZENGILDE HOHENEMS In sensationeller Form präsentierten sich Sheileen Waibel, Patrick Diem und Thomas Mathis bei den Europameisterschaften der Sportschützen vom 20. Mai bis 6. Juni 2021 im kroatischen Osijek. Mit von der Partie war auch Kiano Waibel, der mit erst 15 Jahren sein EM-Debüt feiern durfte. Gemeinsam, aber dennoch in unterschiedlichen Disziplinen, konnten die drei erfahrenen Hohenemser Schützen einen kompletten Medaillensatz für Österreich gewinnen. „Einfach absolut grandios, was unsere Hohenemser Schützen bei der Europameisterschaft geleistet haben. Sie haben nicht nur Hohenems, sondern auch Österreich absolut würdig vertreten und unglaubliche Erfolge erzielt. Herzliche Gratulation unseren Emser Schützen“, zeigten sich auch Bürgermeister Dieter Egger und Sportstadtrat Markus Klien im Rahmen einer kleinen Ehrung im Löwensaal am vergangenen Montag, dem 14. Juni 2021, an der auch Sportlandesrätin Martina Rüscher teilnahm, begeistert. Goldrausch An Spannung kaum zu überbieten war das Dreistellungskampf-Finale um die Team-Goldmedaille bei den Herren. Die beiden Hohenemser Patrick Diem und Thomas Mathis sowie Gernot Rumpler (Salzburg) lieferten sich ein v. l. LR Martina Rüscher, Kiano Waibel, Thomas Mathis, Patrick Diem, Sheileen Waibel, Bgm. Dieter Egger, StR. Markus Klien nervenaufreibendes Duell gegen die favorisierten Norweger. Vor dem letzten und entscheidenden Schuss stand es 45:45 Punkte, ehe sich Patrick Diem im Stehend-Anschlag und Thomas Mathis im Liegend-Anschlag gegen ihre Gegner durchsetzten und somit Österreichs Herren zum Team-Europameister kürten. Spektakulärer Wettkampf Doch damit war es noch nicht genug. Sheileen Waibel, die aufgrund ihres Alters eigentlich noch Juniorin ist, stellte sich der Herausforderung und ging bei der EM der Erwachsenen an den Start. Gemeinsam mit den Tirolerinnen Franziska Peer und Olivia Hofmann qualifizierte sich die 20-jährige Hohenemserin für das Dreistellungs- kampf-Finale um die Bronzemedaille. In einem erneut hochdramatischen Finale gegen die Lokalmatadorinnen aus Kroatien sicherten sich die österreichischen Damen ebenfalls mit dem letzten Schuss die Team-Bronzemedaille. Finalkrimi Nur wenige Stunden später zog Sheileen Waibel mit ihrem Mixed-Team Partner Gernot Rumpler erneut ins Finale um Gold ein – und das mit Weltrekord in der Qualifikation! Im Finale blieb das gegnerische Mixed-Team aus Russland praktisch fehlerlos und Österreich bejubelte eine weitere Medaille, nämlich Silber. Sheileen Waibel zeigte sich nach den Bewerben begeistert: „Mir geht es super! Es war richtig cool. In beiden Teambewerben eine Medaille zu gewinnen bedeutet mir sehr viel.“ s’Blättle KW24 Donnerstag 17. Juni 2021 19 ALLGEMEIN HOHENEMS GÖTZIS ALTACH KOBLACH MÄDER

sBlättle - Unsere Ausgaben