facebook buergermeldungen Plan Energieeffizienz
Aufrufe
vor 7 Monaten

s'Blättle Nr. 43 - Do, 22. Oktober 2020

Amts- und Anzeigenblatt der Stadt Hohenems und der Gemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder. Erscheinungsort & Verlagspostamt: 6845 Hohenems

KULTUR EINE „GALA

KULTUR EINE „GALA GRANDE“ IM RITTERSAAL Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, um 19.30 Uhr findet im Rittersaal des Palastes mit der „Gala Grande“ das nächste spektakuläre Konzertereignis des Kammerorchesters Arpeggione statt. Das Orchester wird – begleitet von den Solisten Lazslo Fenyo, Barnabas Kelemann, Christoph Hartmann und Guilhaume Santana – Werke von Vivaldi, Boccherini, Haydn, Donizetti, Triebert und Jancourt zum Besten geben. Tickets erhalten Sie wie üblich beim Stadtmarketing Hohenems, bei allen Raiffeisenbanken, Sparkassen und Volksbanken, auf oeticket.com, laendleticket.com und eventim.de; Restkarten an der Abendkasse. Bitte beachten Sie die am Veranstaltungstag gültigen Covid-19-Bestimmungen. Weitere Informationen unter www.arpeggione.at! KULTUR „ALL’S DIALEKT“ ABGESAGT Das beliebte Mundartfestival, das wieder von 4. bis 7. November stattfinden hätte sollen, musste aufgrund der Covid-19-Maßnahmen des Bundes abgesagt werden. Die bereits gekauften Karten können bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle rückabgewickelt werden. Mehr Informationen: www.allsdialekt.at TÄGLICH AKTUELL WWW.HOHENEMS.AT VEREINE BERND SCHMIDLE ÜBERNIMMT HSC Der ehemalige VEU-Profi und Euroligachampion kehrt zurück in die Nibe lungenstadt und wird als neuer Cheftrainer das Team des Hohenemser Schlittschuhclubs (HSC) in die Super League führen. Schmidle konnte als Spieler mit der VEU Feldkirch in den 90er-Jahren alles gewinnen, was es zu gewinnen gab. Neben dem Erfolg in der Euroliga gehört auch der Gewinn im Supercup zu den größten Erfolgen des heute 47-Jährigen. Zum Abschluss seiner Karriere wechselte der Wahlwälder dann bereits 2017 vom HC Rankweil nach Hohenems und sicherte sich gleich im ersten Jahr als Trainer des Vorarlbergliga-Teams den Meistertitel in der VEHL und als Spieler den Eliteligatitel. Nachdem sich die Emser nun zum Start auf die neue Saison auf die Suche nach einem neuen Headcoach machen mussten, fragte HSC-Obmann Mike Töchterle bei Bernd Schmidle nach. „Nachdem Mike auf mich zugekommen ist, habe ich kurz überlegt und muss ehrlich gestehen, dass mich die Aufgabe sofort gereizt hat“, so das VEU-Urgestein. Bereits vergangene HSC-Obmann Mike Töchterle mit Bernd Schmidle Woche Dienstag führte der ehemalige Nationalspieler das erste Training im Herrenriedstadion an und blickt kurz auf die neue Saison voraus: „Die neue Liga mit vier Teams wird ein sehr hohes Niveau haben. Es befinden sich sehr erfahrene Spieler in allen Teams und somit gibt es sicher spannende Spiele für die Zuschauer“, so Schmidle abschließend. Weitere Infos gibt es laufend aktuell auf www.h-sc.at! 16 s’Blättle KW43 Donnerstag 22. Oktober 2020

SPORT HC-SIEG BEIM DERBY IN FELDKIRCH JUBILARE HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Erneut konnten in Hohenems verschiedene Jubiläen begangen werden. Claudia und Adolf Sehner feierten vergangene Woche ihren 65. Hochzeitstag: Bürgermeister Dieter Egger ließ es sich nicht nehmen, dem Jubelpaar persönlich herzlichst zur Eisernen Hochzeit zu gratulieren und die besten Glückwünsche und einen Blumenstrauß der Stadt sowie eine Ehrenurkunde des Landes zu überbringen. Ein weiteres Jubiläum durfte Elmar Waibel feiern: Der Hohenemser feierte seinen 90. Geburtstag. Auch hier reihte sich der Bürgermeister mit einem Geschenkskorb und besten Glückwünschen unter die Gratulanten ein. Ein weiterer Sieg für die Hohenemser Handballer. Das Stadtoberhaupt mit dem Jubelpaar Sehner. Elmar Waibel feierte seinen „Neunzigsten“. Nach längerer, coronabedingter Spielpause fand vergangenen Samstag das Derby gegen den HC Feldkirch statt. Am Anfang war das Spiel ziemlich ausgeglichen und stand nach acht Minuten 4:4. Danach setzten sich die Emser Handballer etwas ab und nach 20 Minuten war ein Vorsprung von vier Toren herausgespielt. Danach kamen die Montfortstädter wieder etwas auf und verkürzten den Abstand bis zur Halbzeit auf 10:12. Nach der Pause brachten sich dann die Feldkircher besser ins Spiel und erspielten bald den Ausgleich zum 15:15. Danach wogte das Spiel hin und her und so konnten die Emser wieder einen Vorsprung zum 19:23 herausspielen. Zum Schluss drang dann Feldkirch nochmals auf den Ausgleich, welchen jedoch die Männer um Trainer Gernot Watzl abwehren konnten, und somit den glücklicheren Ausgang zum 22:25 erzielten. Wie es in der Baden-Württemberg-Liga weitergeht, wird in den nächsten Tagen vom Handballverband entschieden und verlautbart. ALLGEMEIN HOHENEMS GÖTZIS ALTACH KOBLACH MÄDER s’Blättle KW43 Donnerstag 22. Oktober 2020 17

sBlättle - Unsere Ausgaben